Du bist hier: MS Thermokoagulation

Früh morgens um 7 Uhr musste ich in der Klinik Hirslanden Zürich sein. Dann um 8 wurde mir Blut abgenommen und ein EKG gemacht. Danach kam die Narkose-Frau. Um 9.15 Uhr wurde ich mit dem Bett vor den OP Sall geschoben wo ich dann auf eine Liege umgelagert wurde mit der ich dann in den OP geschoben wurde. Drin ging es los. Blutdruck Gerät an den rechten Arm. Pulsmessgerät links an den Finger und vorne bei der linken Hand die Infusion. Ach ja ein Hüübli bekam ich auch noch.
Der Chirurg sagte, die rechte Seite und ich stimmte zu. Dann bohrte einer so ein Ding in die Nase.
Danach sah ich die Narkose-Dame die sagte, dass es los gehe und spritze mir eine Betäubung in die Ader. Lange dauerte es nicht und mir wurde extrem schwindlig und schon war ich im Tiefschlaf. Irgendwas fing ich zu träumen an. Aber dann hörte ich die Stimme vom Chirurgen. Frau Nagl spüren sie ein Gefühl. Ist es stumpf oder spitz? An verschiedenen Orten im Gesicht spürte ich es, entweder spitz oder stumpf. Als ich diese Fragen Ihm beantwortet hatte, schief ich tief und fest weiter. Mein Traum fing wieder an. Ich sah Leute um mich herum die redeten und schon wieder die Stimme des Chirurgen mit der gleichen Fragerei, und dann ein drittes mal.
Danach hörte ich eine weibliche Stimme die mich weckte, und ich machte die Augen auf. COOL ich bin wieder wach und aus dem OP-Saal.
10.15 Uhr wurde ich in den Raum für ambulante Patienten gebracht. Alle 30 min. Blutdruck und Puls messen. Nicht einmal in ruhe schlafen konnte man. Der Tag verging und meine Wange war geschwollen wie eine gefüllte Hamsterbacke. Um 15.30 Uhr kam der Pfleger und sagte das ich noch eine flüssig Infusion Antibiotika bekomme. Es war inzwischen 16.30 Uhr als der Pfleger mich von allem befreite. Endlich anziehen und schnell nach Hause.
Am nächsten Tag durfte ich das Pflaster an der Wange entfernen. Ich war gespannt, von den Schmerzen her dachte ich das muss ein grosses Loch sein. Aber ich glaubte meinen Augen kaum. Es war nur ein kleines Löchlein, nicht grösser als ein Mückenstich. Die Wange ist noch geschwollen, hat die Farben rot, blau und gelb doch das vergeht. Was fühle ich... Es ist am rechten Zungenrand und an der Wange im unteren Bereich bis zum Kieferknochen hin ein Kribbeln und ein leichtes taubheitsgefühl zu spüren.

Geschrieben 5 Tage nach der Operation.

Fachmännische Erklärung:
http://www.trigeminusneuralgie.at/therapie.html

2 Jahre nach der Thermokoagulations-OP

Das schwache Taubheitsgefühl an der Wange ist immer noch da. Aber ich kann essen, gähnen sprechen und lachen ohne schmerzen. Die OP ist Gold wert. Trotz allen Risiken einer OP, ich kann sie nur empfehlen. Medikamente gegen die Schmerzen haben Nebenwirkungen und sind auf die Dauer sicher nicht Gesund.